Ihr individuelles Lookbook
PDF erstellen
  1. Pré des Comtes Romont

Pré des Comtes Romont

Ein modernes Quartier in einer Stadt aus dem Mittelalter
  1. OrtRomont
  2. Jahr2019
  3. BauherrschaftAnura SA, 1700 Fribourg
  4. ArchitektCarré Architecture et aménagement SA, 1027 Lonay
  5. VerarbeiterGeneux Dancet SA, 1026 Echandens

Im südwestlichen Teil der Altstadt von Romont, der Hauptstadt des Glanebezirks, werden auf einer Fläche von 14’000 m2 sieben Gebäude errichtet, woraus insgesamt 143 Wohneinheiten (Gesamtfläche ca. 15’000 m2) und eine Gewerbefläche (Gesamtfläche knapp 6’500 m2) mit Geschäften, einer Bank, Büros und einem Fitnessstudio entstehen.

Eine beeindruckende Energieeffizienz

Alle Gebäude im Pré des Comtes erhalten das Energielabel A. Dabei wurden sämtliche der Kriterien beachtet von den Fassaden, Dächern, Terrassen, Innenhöfen, Treppenhäusern, Gewerbeflächen, Bodendämmungen, Fassadenfüssen bis zu den Decken.

swissporEPS-T HD: Eine Wärmedämmung, die hohen Druckbelastungen gewachsen ist

Fast 6’000 m2 Gewerbefläche wurden mit swissporEPS-T HD gedämmt, d.h. mit Ausnahme der Bank, deren Betrieb kaum Lärm verursacht.

Dachbegrünung und von Bäumen gesäumte Innenhöfe

Aufgrund der Bepflanzung der Dächer und der Innenhöfe ist ein besonders dickes Substrat gefragt. Zudem muss die Wärmedämmung aufgrund der beheizten Gewerbeflächen unter dem Innenhof sehr energieeffizient sein. So musste also ein leistungsfähiger Wärmedämmstoff mit einem soliden, dauerhaften Abdichtungskonzept vereint werden. Die Wahl fiel schliesslich auf folgende Materialien der swisspor:

  • swissporBIKUPLAN EGV3.5 als bituminöse Dampfbremse
  • 2 Schichten aus swissporEPS Roof mit integriertem Gefälle und swissporPIR Premium
  • swissporBIKUPLAN EGV3.5 und swissporBIKUTOP EP5 WF S flam für eine 2-lagige Abdichtung

Die Einsparungen an der Schichtdicke sind einerseits auf den Einsatz von PIR Premium (λD= 0,020 [W/(m·K)]), andererseits auf die Feinplanung zurückzuführen: Um die vorteilhaften Wärmedämmeigenschaften von PIR Premium zu maximieren, wurde die Gefälledämmung auf ein Minimum von 20 mm für die geringste Dicke reduziert.

Unterbrechung von Wärmebrücken

Weil die Loggien beheizt werden, mussten die Pfeiler bzw. die Innenfassaden der Balkone und die Terrassenplatten stark ausgedämmt werden, um die Energieeffizienz des Gebäudes zu erhalten. Die Böden der Loggien wurden daher mit einer 7-16 cm dicken Schicht PIR-Vlies ausgedämmt, während die Decken mit einer 12-20 cm dicken Schicht swissporLAMBDA White verlegt und anschliessend verputzt wurden. Die vertikalen Elemente der Balkone und Terrassen sind mit 40 cm des gleichen Materials ausgedämmt. Die Dachterrassen sind mit 22 cm PIR Premium isoliert, um den Wärmekomfort der unteren Wohnung zu erhalten. Zum Schluss werden die unterirdischen Wände und die Bodenplatten der beheizten Räume noch mit swissporXPS 500 SF gedämmt, und schon ist die Gebäudehülle komplett.

Pré des Comtes Romont
Pré des Comtes Romont
Weitere Referenzen
Origen Theatergebäude «Julierturm»
Origen Theatergebäude «Julierturm»
  • Objekt Origen Theatergebäude «Julierturm» Julierpass
  • Ort Silvaplana
  • Jahr 2017
  • Bauherrschaft Origen Festival Cultural, 7463 Riom
  • Architekt Uffer AG, 7460 Savognin
  • Verarbeiter Cavegn AG, 7460 Savognin
CERES Tower Pratteln
CERES Tower Pratteln
  • Objekt CERES Tower Pratteln
  • Ort Pratteln
  • Jahr 2017
  • Bauherrschaft Credit Suisse Real Estate Fund LivingPlus, 8045 Zürich
  • Architekt atelier ww Architekten SIA AG, 8032 Zürich
  • Verarbeiter Normdach Swiss AG, 4310 Rheinfelden
  • GU/TU Grégoire Progin SA, 1752 Villars-sur-Glâne
Centre de renfort de la Veveyse
  • Objekt Centre de renfort de la Veveyse Châtel-Saint-Denis
  • Ort Châtel-Saint-Denis
  • Jahr 2016
  • Bauherrschaft Commune de Châtel-St-Denis, 1618 Châtel-Saint-Denis
  • Architekt OCSA architectes, 1630 Bulle
  • Verarbeiter PHIDA SIFFERT, 1772 Grolley
1 / 3